Juni 2022

Bild
Christoph Klomburg
Christoph Klomburg

Liebe Mitglieder,
wird es sich die Bundesregierung jemals leisten können, aus dem medialen Mainstream auszuscheren? Wird sich der Lebensmitteleinzelhandel jemals dazu verleiten lassen, einen nicht austauschbaren Lieferanten zu unterstützen?
Selbst wenn sich diese beiden übermächtigen Gegner der deutschen Landwirtschaft (ja, so sehe ich diese beiden Schwergewichte mittlerweile) einigen, wird der Kunde das jemals bezahlen können, und wenn ja, bekommt der Bauer überhaupt etwas davon ab?
Seit Kriegsbeginn bricht die Nachfrage nach Label- und Markenprodukten ein, der Verbraucher kauft vermehrt günstig. Eigenmarken florieren dagegen und stellen alle Produzenten vor ein Dilemma. Der benötigte Mehrerlös kann am Markt nicht mehr erzielt werden und der Produzent bleibt wie so oft auf den Kosten sitzen. Übrigens wirkt sich jeder gesetzlich verordnete Anstieg der Auflagen genauso aus, da es der neue Standard wird.
Dass jetzt EDEKA-Chef Markus Mosa einen Umbau der Landwirtschaft fordert, passt da nur zu gut ins Bild. In der ZKHL (Zentrale Koordination Handel-Landwirtschaft) wird seit Monaten von Seiten der EDEKA taktiert.
2021 konnte die EDEKA den Umsatz um fast vier Prozent erhöhen, der Gewinn stieg aber um etwa 27 Prozent!
Das erklärt vielleicht auch das Interesse, den jetzigen Zustand möglichst lange zu erhalten. Wenn ich den Kunden einen günstigen Preis verspreche, dann muss das Geld an anderer Stelle verdient werden – in diesem Fall im Einkauf!
In der aktuellen Situation kann die Politik schöne Reden halten von zukünftigen Zielen hin zu einer unrealistischen Wunschwelt, währenddessen sich der Handel dreist die Taschenfüllt.
Ich sag es jetzt einfach mal so: Von diesen beiden Seiten ist nichts mehr zu erwarten!
Wenn am Ende nur vorgewiesen werden kann, eine von vielen Kommissionen gegründet zu haben und die entscheidenden Mitglieder nur kommen, um Blockaden vor den Werkstoren zu verhindern, dann darf man nach all der vergeudeten Zeit zu Recht wütend sein!
Somit fordere ich einen Umbau des Lebensmitteleinzelhandels. Nicht durch eine Kommission, sondern durch das Kartellamt mit politischer Rückdeckung!
Denn auch wir lieben Lebensmittel!