„Das Maß ist voll“

„Das Maß ist voll“

von Landvolk Mittelweser
Steimbke

Am Dienstag, 23. Oktober, informiert das Wolfsbüro des Niedersächsischen Landesbetriebs für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz (NLWKN) in Steimbke Weidetierhalter über geeignete Herdenschutzmaßnahmen und Förderungsmöglichkeiten durch das Land Niedersachsen und berichtet über aktuelle Wolfsvorkommen und Nutztierschadensfälle in der Region.
Die Teilnahme an der Veranstaltung ist laut NLWKN nur mit dem Einladungsschreiben möglich. Das Landvolk Mittelweser möchte mit einer Kundgebung am Dienstag, 23. Oktober, von 17 bis 19 Uhr vor dem Gasthaus Jägerkrug, Am Kaarbusch 2, Sonnenborstel mit Nachdruck seine Forderungen verdeutlichen und ruft Weidetierhalter zu Teilnahme auf. „Wir wollen unsere Landschaft nicht in einen Hochsicherheitstrakt verwandeln“, sagt Landvolk-Vorsitzender und Kreislandwirt Tobias Göckeritz. „Die empfohlene wolfssichere Einzäunung unserer Weiden sperrt andere Kulturfolger aus und stellt zudem keinen wirklichen Schutz dar, wie wir vor einigen Wochen feststellen mussten.“
Der Landvolk-Kreisverband sieht die Landesregierung in der Pflicht, Wolfsrudel und Einzeltiere, die sich Siedlungen und Weiden nähern, endlich zu entnehmen oder zu vergrämen. „Das Maß ist voll“, sagt Göckeritz. Betroffene und Bürger des ländlichen Raums ruft der Kreisverband auf, seine Mitglieder bei der Kundgebung zu unterstützen.