Meine Meinung von vom 11. Juli 2019 - 15:53

Meine Meinung von vom 11. Juli 2019 - 15:53

Liebe Leserinnen und Leser,

das war er nun wieder, der jährlich stattfindende Bauerntag. Der Deutsche Bauernverband (DBV) und der jeweiligen Gastgeberverband, in diesem Jahr der Sächsische Landesbauernverband, treiben erheblichen Aufwand, um dieses Großereignis mit über 500 Delegierten und fast noch einmal so viel Gästen, Ehrengästen und hauptamtlichen Mitarbeitern über zwei Tage zu organisieren. Wenn man solchen Aufwand betreibt, dann sollten aus meiner Sicht vor allem folgende Ziele damit erreicht werden: 1. Demokratische Willensbildung im DBV, 2. klare Forderungen an Gesellschaft und Politik formulieren und 3. die Landwirtschaftspolitik aus Sicht des Berufsstandes für einen Tag in den Blickpunkt der Medien und Öffentlichkeit rücken. Daneben ist der Kontakt unter den Berufskollegen, die Geselligkeit und die Diskussion in Themenforen ganz nett.
Kurz zusammen gefasst: Dieser Bauerntag war, aus meiner Sicht, ergebnis- und impulslos und kaum jemand hat überhaupt von ihm Kenntnis genommen. Man fragt sich, warum in der Delegiertenmappe überhaupt Stimmkarten waren. Über nichts wurde abgestimmt. Nicht einmal als „Stimmvieh“ werden die Delegierten des DBV noch gebraucht. Das überalterte Präsidium ist sich selbst genug. Die Grundsatzrede des Präsidenten war eine Aufzählung der vielen Problemfelder, mit der die deutschen Landwirtinnen und Landwirte zu kämpfen haben, aber an keiner Stelle gab es eine klare Adressierung, wer für vieles davon die politische Verantwortung trägt. Auch habe ich klare Forderungen vermisst, wie man es besser machen kann. Stattdessen: Schmusekurs mit Ministerin Klöckner, und der allgemeine Appell an die Bauern „Wir müssen gemeinsam Lösungen auf den Weg bringen und unseren Teil der Verantwortung übernehmen“.
Klarere Statements kamen dagegen vom sächsischen Ministerpräsidenten Michael Kretschmer und vom Weltbauernpräsidenten Theo de Jager. Vom DBV? Fehlanzeige. Weder nach innen noch nach außen sind von diesem Bauerntag Impulse geschickt worden.
Ein großer Lichtblick waren für mich die jungen Kollegen, mit denen ich zwei Tage sehr gute Gespräche hatte. Diese Jugend macht mir Hoffnung!

Geändert am: 
11.07.2019 - 15:53