Meine Meinung von Christoph Klomburg, Vorsitzender vom 11. Januar 2019 - 10:50

Meine Meinung von Christoph Klomburg, Vorsitzender vom 11. Januar 2019 - 10:50

klomburg
Liebe Leserinnen und Leser,

der Jahresanfang bringt immer etwas von Neubeginn und Aufbruch mit sich.
Früher war die Bevölkerung bei der Nahrungsmittelversorgung direkt von der Landwirtschaft vor Ort abhängig, allerdings wird eine sichere Versorgung mittlerweile in Deutschland als Normalzustand wahrgenommen.
Da Deutschland sich nicht selbst versorgt und Lebensmittel aus dem Ausland nur zu gerne mit unseren technisch hochentwickelten Maschinen tauscht, werden wir Lebensmittelproduzenten es schwer haben, solange der Kunde unsere Ware nicht explizit nachfragt. Sicher ist allerdings, dass die Landwirtschaft auch viele neue Arbeitsplätze entstehen lässt.
Eine nicht unerhebliche Zahl von Kontrolleuren die jede Neuerung auch prüfen müssen, zieht unweigerlich einen erhöhten Beratungsbedarf nach sich. Dazu gesellen sich mittlerweile auf Spenden orientierte Vereine, die ganz legal die gesamte deutsche Wirtschaft zerlegen können und somit auch künftig für neue Verbote sorgen.
Ich bin mir nicht sicher, wo wir in einigen Jahren stehen, aber da sehe ich zwei Möglichkeiten.
Der Datenschutz wird sich auf Produzentenseite stetig aushöhlen und man wird bald auf allen Stufen gläsern sein, sodass sich niemand scheut mit Deutscher Ware 4.0 zu werben und der Kunde wird die sinkenden Tierbestände durch höhere Verbraucherpreise honorieren, weil es ihm „sein personalisiertes, mehrfach geprüftes und regionales Lifestyleprodukt“ einfach wert ist.
Dagegen steht, dass sämtliche Produktion aufgrund jährlich steigender Anforderungen nicht mehr kostendeckend ist und die heimische Wirtschaft durch Auflagen, politische Rahmenbedingungen und Verbote schlichtweg ins Ausland verlegt werden muss. Die dort entstehenden Arbeitsplätze werden dort dankend angenommen und sich entwickeln.
Es ist mir ein persönliches Anliegen, die Bevölkerung über unser Tun zu informieren. So können wir Ängste nehmen und Vertrauen gewinnen.
Daher würde ich mich darüber freuen, möglichst viele Landwirte für unsere Aktionstage gewinnen zu können, um uns gläsern zu zeigen!

 

Christoph Klomburg, Vorsitzender
Geändert am: 
11.01.2019 - 10:50